Mag es bei vielen Weihnachtsfeiern besinnlich zugehen, so ist es bei den Weihnachtsfeiern der AWO in KW etwas anders. Kurz vor dem Fest hatten AWO-Ortsverein und AWO – Seniorenclub KW zur traditionellen Weihnachtsfeier geladen. Der Saal des AWO-Seniorenheimes KW war wieder bis auf den letzten Platz gefüllt. Nicht nur die Tische waren liebevoll eingedeckt, sondern auch die Gäste hatten sich für diesen Jahresabschluss in Schale geworfen. Wer Frau Schuder kennt, weiß, dass sie sich ungerne mit langen Reden aufhält. Trotzdem war es ihr ein Bedürfnis, unseren AWO Kreisvorsitzenden Jürgen Mertner ganz herzlich zu begrüßen. „Ohne sein Engagement in allen Gliederungen der AWO würden wir wohl hier nicht sein“, meinte sie und die Besucher bekräftigten das mit ausgiebigem Beifall. Ihm ist es immer wichtig, den Kontakt zur Basis zu halten. Auch bedankte sie sich bei der Leitung des Hauses und den vielen fleißigen Helfern. Ohne sie wäre die Veranstaltung nicht zu realisieren. Dafür gab es für jeden eine Weihnachtstüte. Auch ein großes Dankeschön an den Vorstand des OV-KW für die Unterstützung ihrer Seniorenarbeit. Die Vorsitzende Bärbel Lehmann freute das sehr. Sie gab aber nicht nur das Lob zurück, sondern übergab auch einen Blumenstrauß an Frau Schuder. Anschließend war eine kleine Stärkung mit Kaffee und Torte angekündigt. Das mit dem Kaffee ging wie immer, dank der vielen Helfer, zügig. Nun stellte Sylvia Schuder die Musiker vor. Heute sollte DJ Mr. Young also der Dietmar für Stimmung sorgen. Damit das auch klappt, brachte er seine Partnerin Doreen mit. Sie waren schon öfter hier und kannten bestens den Musikgeschmack der KWer. So war auch schon beim ersten Titel die Tanzfläche voll. Beide sangen einen Ohrwurm nach dem anderen. Machten sie mal Pause, gab es Musik aus der Konserve. Nun kamen natürlich wieder die Line Dancer voll auf ihre Kosten. Da reichte die Tanzfläche meistens nicht aus. Machte aber nichts. Schließlich gab es noch einige Gänge zum Tanzen. Circa zur Halbzeit der Feier kündigte Frau Schuder die heutigen Künstler an. Die „Evergreens“. Eine Formation der Musikschule Fröhlich. Viele dachten dabei an Hits vergangener Jahre. Aber ihr weihnachtliches Outfit und die Verteilung von Blättern mit den Texten von Weihnachtsliedern ließen eine Ahnung aufkommen. Sie spielten nun Weihnachtslieder auf dem Akkordeon. Aber sie hatten natürlich die Blätter mit den Texten nicht umsonst verteilt. Die Gäste wurden nun aufgefordert, bekannte Lieder mitzusingen. Die meisten waren auch ohne Zettel textsicher. Da das auch den Evergreens zu gefallen schien, spielten sie noch einige Zugaben. Zum Schluss gab es nicht nur den verdienten Applaus, sondern auch noch Kaffee und Kuchen. Nun waren wieder Dietmar und Doreen an der Reihe. Sie starteten gleich den fast 90 minutigen Endspurt der Feier. Nach dem langen Stillsitzen hielt es nun keinen mehr auf dem Platz. Jetzt wurde von Rock and Roll bis zur Annemarie Polka alles gespielt. Die meisten Gäste blieben bis zum Schluss. Viele bedankten sich noch beim Abschied bei Frau Schuder für diese schöne Veranstaltung. Seit früh um 7 Uhr waren sie schon mit den Vorbereitungen beschäftigt und nach der Feier ist natürlich aufräumen angesagt, erzählte mir ihr Mann Wolfgang, der auch fleißig mit anpackte. Dafür an alle nochmal ein dickes Dankeschön.

Für 2019, im 100. Jubiläumsjahr der AWO, sind besonders schöne Veranstaltungen in Vorbereitung. Man kann gespannt sein.

 

 Text/ Fotos   Dieter Okroy       AWO

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.